Seestrasse 119 "zur Rose"

  • 1734 wird der Hausname erstmals schriftl. belegt.
  • Um 1827 / 29 grössere Reparatur
  • Beim jüngsten Umbau 1988- 91 kam in den rückwärtigen Teilen in den Obergeschossen völlig intaktes Fachwerk aus dem späten 17./ oder frühen 18. Jh. zum Vorschein. Auf den Schrägböden fanden sich Rankenmalereien wahrscheinlich aus der gleichen Zeit.
  • Kachelofen aus Berlingen
  •